Leben auf dem Uranus

Startseite

Jakob Lorber

Universum

Sonnensystem

Sonne

Merkur

Venus

Erde / Mond

Mars

Asteroiden

Jupiter

Saturn

Uranus

Neptun

Kometen

pdf-Dateien

Links

Kontakt

Datenschutz

Die große Ringstraße
auf dem Planet URANUS

Vorweg muß erwähnt werden, das es auf dem Planet Uranus die größten und prächtigsten Bauwerke unseres gesamten Sonnensystems gibt. Manche Bauwerke sind so schwindelerregend hoch, das die Dächer ständig von Eis und Schnee bedeckt sind.

Wenn sich bei den Baumeistern eine Idee einmal festgesetzt hat, wird sie auch praktisch umgesetzt, ganz gleich welche Anstrengungen dazu nötig sind. Hunderttausende Menschen greifen gleichzeitig zu Ihren Werkzeugen und beginnen das Werk. Mehr dazu im weiteren Verlauf dieser Seiten.

Die große Ringstraße ist das größte, von Menschenhand geschaffene Bauwerk auf dem Planet URANUS. Sie läuft in gerader Linie um den ganzen Planeten, durch Schluchten, über Berge und Meere, nichts ist ein Hindernis. Manche Fundamente reichen hunderte Meter in die Tiefen des Meeres, oder es wurden ganze Bergmassive abgetragen, wenn sie den Bau behinderten.

In Abständen von einigen hundert Kilometern befinden sich auf beiden Seiten Zugangsstraßen, die immer im Rechten Winkel zur Ringstraße angelegt sind. Es gibt nirgends Kurven, wie bei unseren Straßen. An jeder Zugangsstraße befindet sich ein großes Gebäude, es ist das Haus des Straßenwärters, und zugleich eine Herberge für die Übernachtung und Essensversorgung der Reisenden. Die Familie des Straßenwärters (eine Familie besteht dort oft aus bis zu 1000 Personen).
Die Familie ist zuständig für die gesamte Verwaltung (z.B. Holz für den Dampfantrieb), und auch für die Pflege und notwendigen Reperaturen der Straße bis zur nächsten Zugangsstraße.

Die Menschen auf dem Uranus sind auch Künstler im Maschinenbau. Gewaltige Kräne, Wurfmaschinen, Stampfmaschinen, Planiermaschinen usw. sind Standard.

Große Ringgstraße

Auf dieser Straße fahren auch Züge in beide Richtungen, ähnlich wie unsere Eisenbahnen. Diese Züge werden mit Wasserdampf betrieben, die Schienen sind aber nicht auf Schwellen montiert, sondern direkt in die Straße eingebaut Auf der gesamten Ringstraße sind natürlich tausende solcher Züge mit Wagons im Einsatz. Jeder der Züge fährt immer nur auf einer bestimmten Teilstrecke. Am Anfang einer jeden Teilstrecke befindet sich eine Drehscheibe, mit der der Zug wieder auf die Schienen der entgegengesetzten Richtung gebracht wird.
Die Wartung der Züge wird ebenfalls von den jeweiligen Stationswärtern durchgeführt.
Durch diese Ringstraße ist es möglich, jeden Ort des gesamten bewohnten Mittelgürtels rund um den Planeten zu bereisen. Da es auf dem Uranus kein Geldwesen gibt, kann Jeder so oft er will und kann, kostenlos mit diesen Zügen reisen.


Wohnhäuser

Wegen der guten Aussicht bauen sie ihre rießiegen und prächtigen Wohnhäuser immer auf Bergkuppen. Sie haben alle möglichen Formen und Farben, nicht ein Haus gleicht dem anderen. Die häufigste Form aber ist so ähnlich, wie in alten Darstellungen der “Turm zu Babel” gebaut war.

Für die Fenster benutzen sie buntes Naturglas oder auch farbig gefärbtes Kunstglas, das in zierlichen Metallrahmen eingefasst wir.

Die Dücher werden wit goldfarbenen Metallplatten verkleidet.

Uranus - Wohnhaus

Tempel

Zu Ehren des “großen Geistes” bauen sie riesenhafte Tempelanlagen. Manche der Tempel sind so hoch, das die Spitzen und Dächer fast immer mit Eis und Schee bedeckt sind, und sehr oft unsichtbar unter den Wolken liegen.

Jakob Lorber
 

Uranus - Tempel